Direkt zum Hauptbereich

Neue SUSE Zertifizierung erhalten

Hallo zusammen,

weiterhin viele Grüße aus der Holzhütte in Finnland.

Gestern erreichte mich eine Nachricht von SUSE, dass ich mich nun SUSE Certified Linux Professional - Enterprise Server 12 nennen darf. Ich gehe mal davon aus, dass es daran liegt, dass meine LPIC 1-Zertifizierung noch active ist.

Der Mail lag ein PDF mit der Urkunde bei, die ich bei meiner Rückkehr aus Finnland ausdrucken und zu meinen anderen SUSE-Zertifikaten hängen werde:
  • SUSE Linux Desktop Professional 10 (von Novell)
  • SUSE Linux Enterprise Server 11 (von SUSE)
  • SUSE Certified Linux Professional - Enterprise Server 12
Vielen Dank an SUSE. openSUSE Tumbleweed läuft nach wie vor auf so ziemlich allen meinen Systemen und es werden auch weiterhin Bugs gemeldet falls welche anfallen.

Ich bin mit Tumbleweed übrigens absolut zufrieden. Bislang hatte ich im Laufe der Zeit nur einmal das Problem, dass systemd nicht optimal mit PAM harmonierte. Im Bugzilla habe ich aber letztendlich die Lösung gefunden und das Rolling Release rollt somit weiter.

Kommentare

  1. Viel Spaß in der Holzhütte. Hoffentlich lässt Putin die Finger von Finnland, wenn die jetzt auch noch in die NATO wollen??

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin beim Finnischen leider noch nicht so weit, dass ich die Nachrichten hier in Finnland verfolgen kann.

    Ich lebe hier auf einem ehemaligen Bauernhof, ziemlich abseits. Das EM-Finale habe ich auch nicht geschaut. Es ist also ziemlich ruhig hier. Viel bekomme ich hier nicht mit. Auf saksalaiset.fi (saksalaiset = Deutsche) wird das mit Putin auch nicht so groß diskutiert.

    Haben uns letztens einige Immobilienaushänge angeschaut. Die Preise sind durchaus okay aber ich denke mal nicht, dass mir der finnische Winter zusagt.

    Wir sehen uns!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wine 6.21 Test - foobar2000 1.6.8 mit wine

Im Macuser.de Forum kamen einige Anfragen ob man den beliebten Mediaplayer foobar2000 auch auf Apple Macintosh nutzen kann was mich letztendlich bewegte, die Anwendung nochmals zu testen zumal mit der Version 1.6.8 eine neue Veröffentlichung gemacht wurde. Die Installation lief einwandfrei durch und auch Musik (mp3-Format) konnte ich hören. Ein Desktopicon wurde angelegt womit sich die Anwendung auch starten lässt. Dabei trat eine Problematik von Bug 3548 (doppelte .lnk Icons) nicht auf jedoch lies sich der Player nicht damit und auch nicht mit dem Startmenü starten (LxQt-Desktop 0.17.0). Letztendlich habe es dann mit der Kommandozeile gestartet und baue mir eventuell einen passenden Starter. Drag&Drop von mp3-Files in die Playlist funktioniert auch aber ein Doppelklick auf das Stück in der Playlist lässt den Song nicht starten. Mit dem Playbutton und das Kontextmenü klappt es aber Bislang habe ich noch keinen Bericht für die AppDB geschrieben aber einige Screenshots eingereich

Projekt: Corel Installationsroutinen unter wine

Ich beschäftige mich schon seit einigen Jahren damit, die Corelprodukte CorelDraw als auch Paint Shop Pro unter Linux zum Laufen zu bekommen. Bei einigen älteren Versionen funktioniert das auch. Mittlerweile bin ich jedoch auf die Problematik gestoßen, dass Corel eine neue Installationsroutine für ihre Software verwendet, die den Download des Hauptprogrammes und Installation erledigen soll. Leider funktionieren diese Installationsroutinen nicht sonderlich. Ich würde allerdings sehr gerne erfahren, wie es sich mit den Programmen an sich verhält. Anbei sind zwei Bugs, die ich im Laufe der Zeit gefunden und gemeldet habe: Paint Shop Pro 2019 Installer complains about JavaScript Paint Shop Pro 2018 Installer complains about JavaScript     Bei Codeweavers habe ich bereits angefragt wie teuer das Beheben des Bugs wäre. Sie teilten mir folgendes mit: Thank you for your support of CrossOver.  We provide customized development at a  rate of $150/hour, which we sell in blocks of