Direkt zum Hauptbereich

Neue SUSE Zertifizierung erhalten

Hallo zusammen,

weiterhin viele Grüße aus der Holzhütte in Finnland.

Gestern erreichte mich eine Nachricht von SUSE, dass ich mich nun SUSE Certified Linux Professional - Enterprise Server 12 nennen darf. Ich gehe mal davon aus, dass es daran liegt, dass meine LPIC 1-Zertifizierung noch active ist.

Der Mail lag ein PDF mit der Urkunde bei, die ich bei meiner Rückkehr aus Finnland ausdrucken und zu meinen anderen SUSE-Zertifikaten hängen werde:
  • SUSE Linux Desktop Professional 10 (von Novell)
  • SUSE Linux Enterprise Server 11 (von SUSE)
  • SUSE Certified Linux Professional - Enterprise Server 12
Vielen Dank an SUSE. openSUSE Tumbleweed läuft nach wie vor auf so ziemlich allen meinen Systemen und es werden auch weiterhin Bugs gemeldet falls welche anfallen.

Ich bin mit Tumbleweed übrigens absolut zufrieden. Bislang hatte ich im Laufe der Zeit nur einmal das Problem, dass systemd nicht optimal mit PAM harmonierte. Im Bugzilla habe ich aber letztendlich die Lösung gefunden und das Rolling Release rollt somit weiter.

Kommentare

  1. Viel Spaß in der Holzhütte. Hoffentlich lässt Putin die Finger von Finnland, wenn die jetzt auch noch in die NATO wollen??

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin beim Finnischen leider noch nicht so weit, dass ich die Nachrichten hier in Finnland verfolgen kann.

    Ich lebe hier auf einem ehemaligen Bauernhof, ziemlich abseits. Das EM-Finale habe ich auch nicht geschaut. Es ist also ziemlich ruhig hier. Viel bekomme ich hier nicht mit. Auf saksalaiset.fi (saksalaiset = Deutsche) wird das mit Putin auch nicht so groß diskutiert.

    Haben uns letztens einige Immobilienaushänge angeschaut. Die Preise sind durchaus okay aber ich denke mal nicht, dass mir der finnische Winter zusagt.

    Wir sehen uns!

    AntwortenLöschen

Kommentar posten

Beliebte Posts aus diesem Blog

HS Harz Memories - A Tribute to Prof. Dr. Felser and Leigh Thompson - Verhandeln auf ebay-Kleinanzeigen - "Waz is letzte Preis" wirklich?

Diesen Artikel widme ich insbesondere meinen "Lehrmeistern" die mir in der Vorlesung "Verhandlungsführung" an der Hochschule Harz im Studiengang "Business Consulting" (Master).

Ebenfalls nicht unerwähnt bleiben soll hier Kommiliton Thilo Gersten (Pseudonym) der das Buch "Erfolgreich mit ebay-Kleinanzeigen" geschrieben hat.

Die Vorlesung Verhandlungsführung habe ich im zweiten Semester des Studiums besucht wobei ich die Klausur aber wesentlich später geschrieben habe.

In der Vorbereitung für die Klausur habe ich mir aus Interesse Leigh Thompsons Videos "Negotiation Tactics 101" von der Kellog School of Management komplett angeschaut.

Wie stehen nun ebay-Kleinanzeigen und die "Negotiation Tactics 101" miteinander in Verbindung?


Leigh Thompson verwendet unter anderem die Begriffe des "Aspiration Point", "Reservation Point" sowie der BATNA (Best Alternative to a Negotiated Agreement).

Den "Aspiration Poi…

Exklusiver Rabattcode für CrossOver-Interessenten (30% Rabatt auf aktuellste Version und Abonnement)

Ich freue mich bekannt zu geben, dass ich mit Codeweavers eine Partnerschaft schließen konnte und mir ein exklusiver Rabattcode für meine Webseite und Blog eingerichtet wurde. Dabei erhalte ich keine Provision von Codeweavers solltet ihr im Onlineshop von Codeweavers den Code einlösen.

Der Code lautet LANGUAGEPORTS und bietet 30% Rabatt auf die aktuelle Version sowie das 1-Jahr-Abonnement von CrossOver Mac bzw. Linux.

Retro-Gaming: Command and Conquer - Red Alert unter DOSBox und openSUSE spielen

Frohe Weihnachten! Am 2. Weihnachtsfeiertag ist etwas Ruhe angesagt und mich hat das Retro-Fieber gepackt.

Dieser Artikel soll beschreiben wie ich "Command and Conquer - Red Alert" unter DOSBox zum Laufen gebracht habe, welches von Electronic Arts im Rahmen einer Werbeaktion zum Download freigegeben wurde.
Schritt 1: Download Command and Conquer - Red Alert kann man von der entsprechenden Downloadseite von Chip herunterladen. Obwohl der Downloadtitel auf Deutsch aufgeführt ist ist das eigentliche Spiel jedoch auf Englisch

Schritt 2: Entpacken und Vorbereiten des DOS-Verzeichnis unzip ~/Downloads/Command_and_Conquer_Alarmstufe_Rot.zipmkdir ~/CNCRA
mv ~/RedAlert1_AlliedDisc/RedAlert1_AlliedDisc/CD1_ALLIED_DISC.ISO ~/CNCRA
mv ~/RedAlert1_SovietDisc/RedAlert1_SovietDisc/CD2_SOVIET_DISC.ISO ~/CNCRA/

Schritt 3: DOSBox installieren und Starten
Unter openSUSE erfolgt die Installation von DOSBox wie folgt

su -c "zypper install dosbox"

Nach Eingabe des root-Passworts sollte …