Direkt zum Hauptbereich

Neue Mandrivaveröffentlichung "The Scion" steht zum Download bereit

Neugierig?
Hier ist eine Ehrung an unseren Gründer und die Gemeinschaft, die er und andere erschaffen haben.
“The Scion” ist eine Veröffentlichung, die Mandrake, unserem Urahnen, gewidmed ist. Dieser Urahn ist nicht verloren gegangen, sondern lebt hier weiter: 
Torrents: i586 and x86-64
Gaël Duval äußerte kürzlich folgendes:
“Ich habe eine Reihe von traurigen Kommentaren über den Verlust von Mandriva auf Twitter gelesen und stellte fest, dass einige dieser Leute feststellen, dass Mandriva, die Firma schon seit einigen Jahren keine Linuxdistribution mehr macht. Die Mandriva Linuxdistribution, die vor einiger Zeit PCLinuxOS, Mageia und andere hervorbrachte, ist nun OpenMandriva”. (Gaël Duval ist der Gründer von Mandrake, aus dem später Mandriva wurde)
So wie jede Veröffentlichung im Geiste Mandrakes sein sollte - diese ist stabiler und hat zahlreiche neue unterhaltsame Features!
OpenMandriva Scion (2014.2) ist ein großes Update von OpenMandriva Lx 2014.1.
Was ist dabei und was ist neu?
Mit dieser Veröffentlichung könnt ihr den Installer oder das Livesystem von einem Speicherstick oder DVD auf jeder EFI oder BIOS-basierten Maschine starten. Wenn ihr einen Rechner habt, wo es nicht funktioniert, teilt uns dies mit - wir möchten wirklich gerne davon erfahren. Die Installationsroutine bietet nun vollständigen EFI-Support und man kann sogar wählen auf welche ESP-Partition installiert werden soll. Weiterhin bietet es die Option, eine BIOS-Bootpartition zu erzeugen. Das bedeutet, dass ihr OpenMandriva im BIOS-Modus auf einer GPT-partitionierten Festplatte installieren könnt. Dies sogar unabhängig von jeglichen EFI-Installation. Die Release Notes geben Tipps, wie dies durchgeführt werden kann.
Desktop Die OMA-welcome Anwendung wurde aktualisiert um die neuesten Versionen der Software anzuzeigen. Diese Anwendung stellt den Benutzern OpenMandriva Lx vor und zeigt einige der verfügbaren Merkmale sowie schnelle Verknüpfungen zu alltäglichen Tätigkeiten wie Sicherheitsaktualisierungen, Installation neuer Software und Konfiguration der Arbeitsoberfläche.
Multimedia Stack. Der gesamte Multimediastack wurde aktualisiert und in den neuesten verfügbaren Versionen neu gebaut. Einige der beliebtesten Multimedia-Anwendungen wurden im contrib Repository aktualisiert.
omlx2014.2scion_01
Xorg Xorg kommt in Version 1.15.2, und Mesa in 10.4.7. Diese Veröffentlichungen haben sich als sehr stabil erwiesen. Ein Composecache ist nun eingebaut, welcher die Startzeiten von Applikationen verkürzt und die Speichernutzung reduziert, insbesondere in locales mit großen Composetabellen (z.B. alle UTF-8 locales). Wir empfehlen, dass der composite Manager in KDE von XRender auf den OpenGL-Modus umgestellt wird. Dies ergibt eine Transparenz für den Verblasseneffekt. Dies ermöglicht es auch unser Thema und Dekorationen in bester Darstellung zu genießen.

KDE 4.14.3 Dies ist der Haupt-Windowmanager. Wenn ihr nicht wisst, was KDE ist, erfahrt ihr mehr auf der KDE-Webseite. Wir haben unseren Standardlauncher auf den Homerun-Kicker umgestellt: Ein traditionelles Menu oder eine Fullscreenauswahl. Um mehr über Homerun zu erfahren, schaut euch die Featuresseite und die Release Notes an. Das Netzwerkmanagement, Medienzentrum und Unterstützung für mobile Geräte wurden ebenfalls aktualisiert.
LibreOffice 4.4.3 Das neueste LibreOffice bietet schnellere Ladezeiten und viele Fehlerbehebungen. Firefox 38 Der neueste Firefox mit seiner neuen grafischen Schnittstelle und den neuesten Merkmalen. Eventuell wollt ihr die Desktopeffekte im Fullscreenmodus von Firefox ausschalten, da so das Scrolling beschleunigt wird.
Java 7-8 Der OpenMandriva Javastack wurde komplett auf Version 7 gebracht und ist voll funktionsfähig. Wir bieten standardmäßig Eclipse Kepler an. Eclipse war in der Version 2014.1 defekt und wurde nun repariert.
Drucken Verbesserte Druckunterstützung mit Schwerpunkt auf den neuesten HP-Druckern.
Aktualisieren auf 2014.2 Bitte schaut bezüglich des Upgrades in die Release Notes: https://wiki.openmandriva.org/en/2014.2/Release_Notes
Letztendlich.. Wird dies alles von einem neuen Kernel 3.18.16 nrjQL getragen – Dieser ultraschnelle Kernel, ist für beste Desktopleistung optimiert, welches eine Reaktion bietet, die man normalerweise nur in Realtime-Kerneln finden würde. Der nrj-Modus fügt CPU und RCU full Pre-emption und Boost Modus hinzu. Der QL-Modus gibt einen extra "Kick" indem der BFS CPU Taskscheduler, der BFQ Platten I/O Scheduler, UKSM Memorymangement genutzt werden. Der Kernel verwendet mehrere CPUs, wenn Liveabbilder geladen werden, was in einer schnelleren Startzeit mündet. Ein "EDID Override" Merkmal wurde aktiviert womit es es möglich wird, fehlerhafte Monitorerkennung mit Boottime-Optionen zu erkennen. Es ist auch möglich, eine angepasste ACPI-Tabelle zu laden. Details findet ihr unter:https://wiki.openmandriva.org/en/Kernel und in den Release Noteshttps://wiki.openmandriva.org/en/2014.2/Release_Notes . 
Zu guter Letzt wurde die Firmware des Kernels aktualisiert und es werden so mehr neue WIFI-Geräte unterstützt, was die Inbetriebnahme solcher Geräte vereinfacht.
Ein großes Danke geht an crisb, symbianflo und nicco (kernel) sowie an alle in Cooker, Workshop, QA-Team und Testern, die so hart gearbeitet haben, um euch diese Veröffentlichung zu bringen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

HS Harz Memories - A Tribute to Prof. Dr. Felser and Leigh Thompson - Verhandeln auf ebay-Kleinanzeigen - "Waz is letzte Preis" wirklich?

Diesen Artikel widme ich insbesondere meinen "Lehrmeistern" die mir in der Vorlesung "Verhandlungsführung" an der Hochschule Harz im Studiengang "Business Consulting" (Master).

Ebenfalls nicht unerwähnt bleiben soll hier Kommiliton Thilo Gersten (Pseudonym) der das Buch "Erfolgreich mit ebay-Kleinanzeigen" geschrieben hat.

Die Vorlesung Verhandlungsführung habe ich im zweiten Semester des Studiums besucht wobei ich die Klausur aber wesentlich später geschrieben habe.

In der Vorbereitung für die Klausur habe ich mir aus Interesse Leigh Thompsons Videos "Negotiation Tactics 101" von der Kellog School of Management komplett angeschaut.

Wie stehen nun ebay-Kleinanzeigen und die "Negotiation Tactics 101" miteinander in Verbindung?


Leigh Thompson verwendet unter anderem die Begriffe des "Aspiration Point", "Reservation Point" sowie der BATNA (Best Alternative to a Negotiated Agreement).

Den "Aspiration Poi…

Exklusiver Rabattcode für CrossOver-Interessenten (30% Rabatt auf aktuellste Version und Abonnement)

Ich freue mich bekannt zu geben, dass ich mit Codeweavers eine Partnerschaft schließen konnte und mir ein exklusiver Rabattcode für meine Webseite und Blog eingerichtet wurde. Dabei erhalte ich keine Provision von Codeweavers solltet ihr im Onlineshop von Codeweavers den Code einlösen.

Der Code lautet LANGUAGEPORTS und bietet 30% Rabatt auf die aktuelle Version sowie das 1-Jahr-Abonnement von CrossOver Mac bzw. Linux.

Retro-Gaming: Command and Conquer - Red Alert unter DOSBox und openSUSE spielen

Frohe Weihnachten! Am 2. Weihnachtsfeiertag ist etwas Ruhe angesagt und mich hat das Retro-Fieber gepackt.

Dieser Artikel soll beschreiben wie ich "Command and Conquer - Red Alert" unter DOSBox zum Laufen gebracht habe, welches von Electronic Arts im Rahmen einer Werbeaktion zum Download freigegeben wurde.
Schritt 1: Download Command and Conquer - Red Alert kann man von der entsprechenden Downloadseite von Chip herunterladen. Obwohl der Downloadtitel auf Deutsch aufgeführt ist ist das eigentliche Spiel jedoch auf Englisch

Schritt 2: Entpacken und Vorbereiten des DOS-Verzeichnis unzip ~/Downloads/Command_and_Conquer_Alarmstufe_Rot.zipmkdir ~/CNCRA
mv ~/RedAlert1_AlliedDisc/RedAlert1_AlliedDisc/CD1_ALLIED_DISC.ISO ~/CNCRA
mv ~/RedAlert1_SovietDisc/RedAlert1_SovietDisc/CD2_SOVIET_DISC.ISO ~/CNCRA/

Schritt 3: DOSBox installieren und Starten
Unter openSUSE erfolgt die Installation von DOSBox wie folgt

su -c "zypper install dosbox"

Nach Eingabe des root-Passworts sollte …